Was ist systemische Zinssteuerung?

Systemische Zinssteuerung

In der Regel kommt es alle 7-10 Jahre zu einer Hochzins- phase. Diese sogenannten „Zinszyklen“ unterliegen wirt- schaftlichen Rahmenbedingungen und lassen sich durch Indikatoren eindeutig bewerten. Neuwirth Finance hat vor 20 Jahren einen Zinsindikator entwickelt, mit dem sich Zinszyklen – und damit Zinsentwicklungen – 6 bis12 Mona- te im Vorfeld eindeutig ablesen lassen und das Funda- ment für unsere systemische Zinssteuerung bilden. Damit können echte Zinstrendwenden erkannt und rechtzeitig Zinsabsicherungsmassnahmen getroffen werden, um für die Dauer eines Zinszyklus die Zinskosten auf niedrigem Niveau abzusichern.

Wie funktioniert systemische Zinssteuerung?

Systemische Zinssteuerung Flex Safe Modell

Aktives Zinsmanagement ist eine zinszyklische Beratung mit der es gelingt, die Finanzierungskosten eines Kreditportfolios über die gesamte Darlehenslaufzeit zu optimieren. Das Ziel ist es, die Finanzierungskosten nicht nur zu reduzieren, sondern für den Investor eine maximale Flexibilität innerhalb der bestehenden Finanzierungen zu gewährleisten. Unsere systemische Zinssteuerung ist individuell abgestimmt auf die Bedürfnisse des jeweiligen Portfolios bzw. Finanzierung.

Mit Hilfe unseres Zinsindikators, der seinen Datenbestand aus einer Vielzahl von Marktdaten und Fühindikatoren (Eurozone) bezieht, analysieren wir täglich den Markt und geben unseren Kunden konkrete und auf das Portfolio abgestimmte Hand- lungse-Empfehlungen: Muss ich aktuell Zinsen absichern? Ist es besser abzuwarten? Wie wird sich der Markt entwickeln? Nur im Falle einer „echten“ Zinstrendwende empfehlen wir punktuelle Zinsabsicherungen, die individuell – und je nach Portfolio – angepasst werden. Der Unterschied zur konventionellen Zinssteuerung bzw. Finanzierungsstrategie besteht darin, Zinssicherungen nur dann einsetzten, wenn sie wirklich gebraucht werden, statt sie über die gesamte Darlehenslaufzeit „zu ziehen“. Ein immenser, zusätzlicher Kostenvorteil, der lang- fristig 50% bis 70% Kostenreduktion ermöglicht!

Sie nehmen ja auch erst bei Kopfschmerzen eine Tablette - und nicht schon vorher!

Fakten statt Prognosen

Wir treffen Zinsentscheidungen auf Basis von Fakten und nicht auf Grund von Prognosen. Unsere systemische Zinssteuerung – und damit verbunden unsere Analysen zu Zinsentwicklungen – waren in den vergangenen 20 Jahren immer zu 100% richtig. Damit unterscheiden wir uns von den vielen veröffentlichten „Zinsprognosen“, die zudem zu 90%* falsch lagen!

In Zusammenarbeit mit der Technischen Hochschule Ingolstadt (Prof. Dr. Jörg Clostermann) und Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden (Prof. Dr. Franz Seitz) wurde eine wissentschaftliche Untersuchung durchgeführt, die die Genauigkeit des Zinsindikators bis in die 80er Jahre zurück bestätigt. Eine weitere Studie aus 2018 hat bewiesen, dass eine variable Finanzierung - im Vergleich zu einer mehrjährigen Festzinsbindung - für den Immobilien- finanzierer immer deutlich günstiger ausfällt: im Vergleich zu einer 3x10-jährigen Festzinsbindung durchschnittlich 1,56%.

Wir strukturieren Immobilien-Finanzierungen variabel auf Basis des 3-Monats-Euribor und können – selbst in der aktuellen Marktlage – Immobilienfinanzierungen teilweise unter 1,0% anbieten. Ein gigantischer Zinsvorteil, der Immobilieninvestoren einen größeren Handundlungsspielraum bietet. In Kombination mit unserem Zinsindikator als „Frühwarner“ bietet unser System sowohl Flexibilität, niedrige Zinsen und Sicherheit aus einer Hand. In dieser Form einzig auf dem Markt!

*(Quelle: Bloomberg)

Leistungen

  • 1. Analyse bereits bestehender Finanzierungen und von bereits abgeschlossenen Zinssicherungsgeschäften.
  • 2. Analyse und Beratung hinsichtlich Einsparungspotential
  • 3. Überwachung des Kreditportfolio durch tägliches Monitoring des Neuwirth Finance Früherkennungssystems „Zinsindikator“ und Entwicklung einer individuellen Zins-Strategie
    • Vorbereitung der Handlungsfähigkeit hinsichtlich des Einsatzes von Zinssicherungsgeschäften
    • Festlegung eines Ablaufplans
    • Erläuterungen hinsichtlich Produkt, Anwendung und Wirkungsweise von Zinssicherungsinstrumenten
  • 4. Regelmäßige Strategie-Gespräche:
    • Portfolio-Update
    • Aktuelle Entwicklungen an den Zins- und Immobilienmärkten. 
    • Aktuelle Entwicklungen hinsichtlich der Erfordernisse für den Einsatz von Zinssicherungsinstrumenten.
    • eventuell erforderliche Anpassung der Zins-Strategie bzw. Adaptierung des Ablaufplans.

Systemische Zinssteuerung Ablauf

Kosten

ab € 20,0 Mio. ca. ein Zehntel der langfristigen Zinsersparnis



Vorteile und Nutzen

  1. Sicherheit – Schutz vor Hochzinsphasen
    • Zinssicherung nur zum richtigen Zeitpunkt
    • bei Anschlussfinanzierungen
  2. Flexibilität
    • Sie entscheiden, was, wann und wie
    • Jederzeitiges Heben von stillen Reserven durch Ausfinanzierung
  3. Zinsersparnis
    • Zusätzliche Cash-Erträge
    • Ermöglicht Immobilien-Investitionen, die im Vergleich zur 10-jährigen Festzinsbindung nicht darstellbar wären

Wieviel Kapitalgeber finanzieren Ihr Vorhaben? In 2 Minuten wissen Sie es genau.

Sie suchen Mezz-Kapital

News Quick Check

Viel zitiert und immer auf den Punkt: Informieren Sie sich über aktuelle Zinsentwicklungen.

Zinskommentar

News Zur aktuellen Ausgabe

Investieren Sie in erstklassige Assets und Projekte mit ausgezeichneter Rendite.

Sie vergeben Mezz-Kapital

News Jetzt informieren